Alfa Romeo Duetto "Die Reifeprüfung" "Dustin Hofman" Cabrio Italien
Klassiker

Alfa Romeo Spider Duetto – Akademische Nachprüfung

Vorherige Story
Nächste Story

OCTANE#35

 

Die ganze Story finden Sie in OCTANE Ausgabe 35

HEFT BESTELLENABO BESTELLEN

 


 Text Evan Klein

Der Duetto Spider spielt keine Glamourrolle im Film. Es wird sogar regelrecht missbraucht, am bitteren Ende dann lieblos in der Gegend abgestellt, weil der Sprit ausgegangen ist. Dennoch denkt man beim Film »Die Reifeprüfung« außer an die Hauptdarsteller auch an den kleinen roten Alfa Romeo Duetto.

Selbst wenn man den durch die Filmmusik von Simon & Garfunkel unsterblich gewordenen Film längere Zeit nicht gesehen hat, ist die Handlung doch gut im Gedächtnis geblieben. Sie dreht sich um eine Affäre zwischen dem nach seinem weiteren Lebensweg suchenden College-Absolventen Benjamin Braddock (Dustin Hoffman in seiner ersten großen Rolle) und Mrs. Robinson (Anne Bancroft), der Frau eines Geschäftspartners von Benjamins Vater. Doch nach einer mehrwöchigen, rein sexuellen Beziehung verliebt sich Benjamin in Elaine, die von Katharine Ross gespielte Tochter von Mrs. Robinson. Die bizarre Dreiecksbeziehung gipfelt in einem dramatischen Finale, bei dem Ben in die gerade laufende Hochzeit von Elaine und ihrem langweiligen Verlobten, einem Medizinstudenten, platzt und … nun, wenn Sie die Auflösung vergessen haben, schauen Sie sich den Film einfach noch mal an. Es lohnt sich.

Der rote Alfa war ein Geschenk an Ben für seinen glänzenden College-Abschluss, wird aber ein Symbol für dessen Abneigung gegen ein rein auf materielle Dinge ausgerichtetes Leben. So glänzend das Auto zu Anfang noch war, so sehr macht es mit fortschreitender Dauer des Films einen immer heruntergekommeneren Eindruck. Schonend behandelt Ben sein Auto wahrlich nicht. Das belegt vor allem eine Szene, in der er während eines Dates mit Elaine ohne Rücksicht auf Verluste einen hohen Bordstein so schroff hinauffährt, dass die Funken sprühen.

Dieses brutale Manöver mag der Grund dafür sein, dass mehr als ein Duetto im Film mitgewirkt hat. Die Unterseite des Autos muss bei dieser Aktion beschädigt worden sein, vielleicht sogar so stark, dass der Alfa danach nicht mehr fahrbar war. Sicher ist, dass im Film zumindest zwei – vielleicht sogar drei, was aber niemand genau weiß – verschiedene Autos eingesetzt und Szenen mit ihnen zusammengeschnitten wurden. Zum Beispiel entdeckt man bei genauem Hinsehen zwei unterschiedliche Radios. Und manchmal hat das Auto eine Antenne und Sonnenblenden, in anderen Szenen nichts von beidem.

»Die Reifeprüfung« (Originaltitel: The Graduate) hatte am 22. Dezember 1967 Kinostart – für den auf dem Genfer Salon vom März 1966 vorgestellten Duetto eine zeitlich perfekte Produktplatzierung. Auf der gleichen Plattform wie das Giulia Coupé und die Limousine basierend, jedoch mit kürzerem Radstand, teilte sich der Spider den 1,6-Liter-DOHC-Motor, das Fünfganggetriebe und die Scheibenbremsen mit seinen Baureihenschwestern. Im Gegensatz zu einigen britischen Sportwagen besaß der Duetto auch ein Softtop, das man lässig auf- und zumachen konnte. Dustin Hoffman demonstriert es einmal im Film, als er während des ersten Dates mit Elaine die Stoffkapuze in einem Drive-in mit einer Hand schließt.

 

Alfa Romeo Spider Duetto frontal
Durch die “Reifeprüfung” wurde der Alfa Romeo Spider Duetto zum Kultcabrio

Offiziell lief das Auto zunächst unter der Bezeichnung Alfa Romeo Spider 1600. Im Rahmen eines Wettbewerbs, bei dem Alfa Fans und Interessenten aufrief, einen originellen Eigennamen für den neuen Spider vorzuschlagen, machte ein gewisser Giodobaldo Trionfi aus Palestro (Italien) mit dem Vorschlag »Duetto« das Rennen; als Lohn erhielt er sogar ein frühes Produktionsexemplar. Doch schon bald musste Alfa den Namen wieder fallenlassen – ein italienischer Schokoladenfabrikant hatte sich Duetto (Italienisch für »Duett«) bereits schützen lassen und pochte auf sein Copyright.

……


OCTANE#35

 

Die ganze Story finden Sie in OCTANE Ausgabe 35

HEFT BESTELLENABO BESTELLEN

 


Vorherige Story
Nächste Story
0 Shares

Kommentar verfassen