#45, SOC, Super Car Owners Circle, Andermatt, Bugatti, Ferrari, Venom, Rimac
Klassiker Moderne Klassiker Szene

Never too rich oder too fast! Supercar-Meeting bei Andermatt

Vorherige Story
Nächste Story

»Grüne fordern 130 km/h auf Autobahnen« lese ich beim Frühstück in einer deutschen Zeitung. Zwei Stunden später stehe ich am Rande des fast unbekannten Flugfeldes Ambri, bei Andermatt in der Schweiz. Auf einer schmalen Straße, teilweise verdeckt durch halbhohes Gras, schieben sich futuristisch anmutende Skulpturen in Richtung Betonpiste.

Wenig später stehe ich zwischen gut 60 Supercars, die ich überwiegend nur aus Automagazinen kenne. Um mich zu beruhigen, orientiere ich mich an den wenigen »traditionellen« Ikonen des Automobilbaus: hier ein 300 SL Flügeltürer, da ein Jaguar D-Type, nicht weit davon ein C-Type und ein Ferrari SWB. Einige hundert, meist jüngere, männliche Fans, drängen sich jedoch überwiegend um die PS-Bestien mit ausladenden Heckflügeln und starren unter nach oben geschwungenen Türen in edel ausgekleidete Cockpits – das Smartphone im Daueranschlag. Ich wundere mich über die Lässigkeit und Bereitwilligkeit, mit der die Fahrer den Fans begegnen und die automobilen Preziosen präsentieren. Im Gegensatz dazu werden bei Treffen so mancher Oldtimerclubs interessierte Zuschauer schon mal etwas rüde vom Ford Taunus gedrängt!

#45, SOC, Super Car Owners Circle, Andermatt, Bugatti, Ferrari, Venom, Rimac
Parken in zweiter Reihe. Für einen Ferrari F40 kein Problem.

Mittlerweile parken hier gut 40.000 PS mit einem geschätzten Ladenpreis von mindestens 60 Mio. Euro. Hier findet jeder die passenden Supercars für sein Autoquartett. Wie wär’s mit einem Hennessy Venom GT (0–300 km/h in 13,6 s, Produktion: 13 Stück) oder einem Zenvo TS1 (0–100 km/h in 3 s)? Vielleicht fehlt aber noch ein Rimac Concept Two (1900 PS, 0–100 km/ in 1,9 s) oder der Lykan HyperSport, nicht ganz so schnell (0–100 km/h in müden 2,9 s), dafür aber mit, je nach Kundenwunsch, in die Scheinwerfer integrierten Edelsteinen! Damit dürfte man zumindest in der Kategorie Sonderausstattung ganz vorne liegen!

In Erinnerung an meine Morgenlektüre frage ich mich: bin ich in einer Parallelwelt angekommen? Nein! Der exklusivste Automobilclub der Welt, der Supercar Owners Circle, kurz SOC, hat anlässlich seines fünfjährigen Bestehens zu einem Event nach Andermatt in das Hotel Chedi, dem Geburtsort dieser Scuderia der ganz besonderen Art, geladen.

Text Wolfgang Kurth  Fotos Wolfgang Kurth, SOC

Lesen Sie die ganze Geschichte in OCTANE #45


#45, Mercedes-Benz, W113, Pagode, SL

 

Diese Story finden Sie in OCTANE Ausgabe 45

HEFT BESTELLENABO BESTELLEN

[/threecol_two_last]

 


Vorherige Story
Nächste Story
31 Shares