Schlagwort: #15

Einblick in die Sammlung von Corrado Lopresto mit Unikaten der Marken Lancia und Alfa Romeo
Szene

Chassis-Nummer Eins lebt

Corrado Lopresto hat einen interessanten Spleen: Der Italiener sammelt nur Prototypen, Sonderkarosserien oder Autos mit der Chassisnummer 1 – natürlich alles italienische Fabrikate.

0 Shares
Maserati 250F auf der Rennstrecke
Klassiker

Vehikel für WM-Titel

Was kostet ein Maserati 250F mit erstklassiger Herkunft? Millionen und da hört es noch nicht auf – der Rennwagen ist ein unglaublich exklusives Spielzeug, allein ein neuer Motor kostet 100.000 Euro, da alles spezial angefertigt ist. Was auch kostet ist sein historisches Erbe, schließlich saß Fangio einst drin.

0 Shares
VW Bulli T1 fahrend auf einem Feldweg
Klassiker

VW Bulli – Charme bis unters Dach

Mit dem neuen VW T6 reiht sich ein weiteres Mitglied in die Geschichte des VW Bulli ein, die ursprünglich der Brite Major Ivan Hirst ins Rollen gebracht hat. So richtig gefragt sind jedoch nur die klassischen Modelle, vor allem der T2 – woran liegt es?

8 Shares
Talbot-Lago im Seitenprofil
Klassiker

Das blaue Wunder

Diesem Talbot-Lago hat Rennfahrer Pierre Boncompagni, genannt Pagnibon, seine Karriere zu verdanken – denn erst mit diesem Wagen holte er einen Sieg nach dem anderen. Als Pagnibon verunglückte, wurde der Talbot-Lago weitergereicht, bis er vor ein paar Jahren restauriert wurde – so wie Pagnibon einst mit ihm gefahren war.

26 Shares
Borgward P100 im Seitenprofil
Klassiker

Der Borgward P100 und seine versteckten Geldgräber

Spaß macht der Borgward P100 – auch Borgward 2,3 Liter genannt – bis heute. Und gemessen an der Zahl, wie wenige es noch gibt, ist der Preis tatsächlich nicht hoch. Und jetzt kommt der Haken: Was so richtig ins Geld geht und Nerven kostet ist das Thema Ersatzteile.

6 Shares
Aston Martin Vulcan frontal aufgenommen
Moderne Klassiker

Was verspricht der Aston Martin Vulcan?

Auf dem Genfer Autosalon stellt Aston Martin mit dem Vulcan eine weitere hochexklusive Kleinserie an. Nur 24 Exemplare des Supersportwagens werden weltweit den Besitzer wechseln. Zudem bietet Le Mans-Sieger Darren Turner spezielle Fahrertrainings an.

0 Shares