McLaren 570S fahrend
Moderne Klassiker

McLaren macht dem 911er Dampf

Vorherige Story
Nächste Story

OCTANE#16

 

Noch mehr moderne Klassiker in jeder OCTANE

HEFT BESTELLENABO BESTELLEN

 


 Text Berthold Dörrich

JETZT GIBT’S FEUER IN DER 911ER-KLASSE: MCLAREN STELLTE LETZTE WOCHE AUF DER NEW YORK AUTOSHOW SEIN NEUES EINSTIEGSMODELL, DEN 570S, VOR, DER IN DER KLASSE DES ETABLIERTEN PLATZHIRSCHES AUS ZUFFENHAUSEN RÄUBERN SOLL. HIER IST JA SEIT KURZEM SCHON EINIGES LOS, DENN AUCH MERCEDES HAT MIT DEM AMG GT HIER EINEN KANDIDATEN INS RENNEN GESCHICKT.

Und wenn man sieht, was Bentley in Genf als Prototypen gezeigt hat, dann ist auch von hier was zu erwarten. Der McLaren 570S ist für das zu erwartende Rennen um die verwöhnte Käuferschicht nicht schlecht aufgestellt. Er bringt viele Gene von seinem größeren Bruder 650S mit, die ihn klar vom 911er distanzieren. So zum Beispiel ein echtes Carbon Monocoque, das nur 80 kg wiegen soll und damit nicht unerheblich zum idealen Kampfgewicht von nur 1313 Kilo beiträgt.

Dazu eine etwas leistungsgedrosselte Version des Twinturbo V8-Motors, der hier 570 PS leistet und einen Sprint von 0 auf 100 in 3,2 Sekunden ermöglichen soll. Die Spitze liegt bei 328 km/h. Alles in allem ein interessantes Package, zumal der Sportler aus England auch noch verdammt gut aussieht. Ein kleines Problem wird auf McLaren aber dann doch zukommen, vermuten wir: die einzelnen Modelle sehen sich auf den ersten Blick doch recht ähnlich. Da wird sich mancher Interessent fragen, warum er das Geld für das nächst größere Modell ausgeben soll!


OCTANE#16

 

Noch mehr moderne Klassiker in jeder OCTANE

HEFT BESTELLENABO BESTELLEN

 


Vorherige Story
Nächste Story
0 Shares